Chronik

Daheim ausharren wegen Corona

Wie erleben die Menschen in Salzburg die strengen Maßnahmen gegen die Ausdehnung des Corona-Virus? Wie gehen sie damit im Alltag um? Die Redakteure der "Salzburger Woche" haben sich (natürlich mit dem gebotenen Sicherheitsabstand) in Mittersill, Golling, St. Johann, St. Michael und Faistenau umgehört.

Peter Sturm ist einer jener Mediziner, die vom Coronavirus infiziert wurden. Bis zur Wiedereröffnung seiner Praxen in Mittersill und Stuhlfelden ist der Hausarzt für die Patienten telefonisch erreichbar.


Redaktion: Wie geht es Ihnen, körperlich und mental?
Sturm: Ich spüre Abgeschlagenheit, leichtes Hüsteln, eine deutlich reduzierte Belastungsfähigkeit, und der Ruhepuls ist erhöht. Als Arzt empfinde ich die Situation mental nicht belastend, wenn es sich auch etwas anders anfühlt, selbst krank zu sein.

Wie fühlt sich Quarantäne an? Gemeinsam ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 08:22 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/daheim-ausharren-wegen-corona-85762684