Chronik

Damit Junge in Ramingstein bleiben

Gemeinde sicherte Bauland. Vier der zehn Baugründe sind noch zu haben.

 SN/sw/gemeinde ramingstein

Im Ramingsteiner Ortsteil "Triebling" hat die Gemeinde gemeinsam mit der Land Invest Salzburger BaulandsicherungsgesmbH attraktive und vor allem leistbare Baugrundstücke erworben und für Bauwerber erschlossen. Die Grundstücke liegen in unmittelbarer Nähe zum Ortszentrum von Ramingstein. Sämtliche infrastrukturelle Einrichtungen wie Bank, Zahnarzt, Kirche, praktischer Arzt mit Hausapotheke, Kaffeehaus, Wirtshaus usw. sind fußläufig zu erreichen.

Bgm. Günther Pagitsch (SPÖ): "Gerade für Jungfamilien ist die ruhige und sonnige Lage nahezu perfekt, so sind die Volksschule und der Kindergarten in Ramingstein zu Fuß und ohne Überquerung der stark befahrenen Bundesstraße zu erreichen." Mit einem Preis für aufgeschlossenes Bauland in der Höhe von 54 Euro pro Quadratmeter werde man dem Begriff Baulandsicherungsmodell im wahrsten Sinne des Wortes gerecht. "Ramingstein hat für eine 1000-Einwohner-Gemeinde sehr viel zu bieten. Die Infrastruktur ist nach wie vor intakt. Mit diesem Baulandsicherungsmodell hoffen wir, dass vor allem junge Bürger motiviert werden, bei uns zu bleiben. Es liegt in der Verantwortung der politischen Vertreter von Ramingstein, solche Projekte zu planen und umzusetzen. Zwingend notwendig für die Umsetzung war die Bereitschaft des Grundbesitzers für den Verkauf des Grundstücks, dafür gilt ihm unser besonderer Dank!", sagt Pagitsch. Die Gemeinde Ramingstein hatte, so wie der gesamte Lungau, in den letzten Jahrzehnten massiv mit Abwanderung zu kämpfen. Die Einwohnerzahl solle nun auf dem jetzigen Niveau gehalten werden. "Dieses Projekt ist gemeinsam mit dem Projekt WiR 2.0, das sich gerade in der Bauphase befindet, wichtig für die Entwicklung in unserer Gemeinde", zeigt sich Vizebürgermeister Leonhard Kocher (ÖVP) optimistisch.

Für die Land-Invest sei der Lungau wiederum ein guter Boden für Projekte - so werden derzeit auch Baulandsicherungsmodelle in Mauterndorf, St. Margarethen und Weißpriach umgesetzt bzw. aufgeschlossen: "Wir freuen uns, die Lungauer bei der Stärkung ihrer Infrastruktur unterstützen zu können und heimischen Bauwerbern den Verbleib in dieser wunderschönen Gegend zu ermöglichen", sagt Land-Invest-Geschäftsführer Wolfgang Huber.

LUNGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 17.10.2021 um 09:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/damit-junge-in-ramingstein-bleiben-110509627

Schöne Heimat

Hütten-Winterruhe

Von Lois Eßl
16. Oktober 2021
Jakoberalm mit Mosermandl im Oktober 2021

Kommentare

Schlagzeilen