Chronik

Das Edelweißkränzchen soll jünger werden

Reinhard Doppler, Obmann des Edelweißclubs, will den Nachwuchs fördern. Am Freitag wird beim 121. Edelweißkränzchen wieder gefeiert.

 SN/robert ratzer

200 Fichten, gebundene Kränze und Girlanden aus Tannen brachten fleißige Helfer am Donnerstagabend im Kongresshaus Salzburg an. An die Wände wurden zudem Bergbilder gehängt, etwa besonders große Werke des Künstlers Walter Boschan. Die Aufbauarbeiten liefen am Donnerstag auf Hochtouren. Denn bereits heute, Freitag, kann beim Edelweißkränzchen wieder durchgetanzt werden - von 20.30 bis 4 Uhr in der Früh. "In drei Räumen wird bei uns durchgehend Musik gespielt", sagt Reinhard Doppler, Obmann des Edelweißclubs, der den Trachtenball veranstaltet.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 03:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/das-edelweisskraenzchen-soll-juenger-werden-493537