Chronik

Das Eis des Weihers ist tückisch: Die Feuerwehr übt den Ernstfall

Der Schein trügt: Am Leopoldskroner Weiher besteht die Gefahr, im unregelmäßigen Eis einzubrechen. Die Berufsfeuerwehr muss binnen Minuten retten.

Die ältere Dame hat wenig Verständnis für die Sperre. "Ich bin gerade den ganzen See abgegangen", erzählt sie Feuerwehrmann Werner Kloiber. "Und es hat nicht ein einziges Mal geknackt." Es gibt einige Salzburger, die sich am Donnerstag nicht an das Betretungsverbot der Eisflächen auf dem Leopoldskroner Weiher halten. Mehrere Spaziergänger wandern auf dem Eis, Stockschützen haben sich eine Fläche freigeschaufelt.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.09.2018 um 05:35 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/das-eis-des-weihers-ist-tueckisch-die-feuerwehr-uebt-den-ernstfall-512830