Chronik

Das freiwillige System ist nicht selbstverständlich

Feuerwehren sind personell gut ausgestattet. Wochentags kann es allerdings ein Problem sein, genügend Leute vor Ort für den Einsatz zu mobilisieren.

Wenn die Sirene heult, eilen Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr (FF) so schnell wie möglich zum Einsatzort. Und das bei jedem Wetter. Tag und Nacht. Während der Arbeitszeit werden sie von den meisten Firmen dafür freigestellt. Michael Leprich, Geschäftsstellenleiter des Landesfeuerwehrkommandos, ist froh, dass die Unternehmen den Feuerwehrleuten normalerweise für die Zeit des Einsatzes erlauben, ihrem Arbeitsplatz fern zu bleiben. Bei größeren Unternehmen mit genügend Mitarbeitern sei dies oft gut möglich. "Wenn allerdings die Produktion durch die fehlenden Personen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 05:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/das-freiwillige-system-ist-nicht-selbstverstaendlich-107229112