Chronik

Das Geld rinnt durch die Finger wie nichts

Mittlerweile sind gut zehn Tage unseres Projekts "Leben von der Mindestsicherung" vergangen.

Auch die Kinder müssen lernen zu verzichten. Bild: /fagerer SN/sw
Auch die Kinder müssen lernen zu verzichten. Bild: /fagerer

Viele unserer Leser finden das "Experiment Mindestsicherung", das wir seit 1. März betreiben, ziemlich spannend und sehen es positiv. Andere sagen jedoch: "Nichts leichter als nur einen Monat zu sparen und dann wieder ins normale Leben zurückzukehren. Der verwöhnte Fratz macht mit seiner Familie auf Mindestsicherung." Das Thema polarisiert. Was wir daher klärend erwähnen möchten: Natürlich haben die Kinder, der Mann und ich genug Kleidung und Schuhe im Schrank. Wir hätten auch Weine und eine volle Tiefkühltruhe im Keller. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 01:39 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/das-geld-rinnt-durch-die-finger-wie-nichts-84674503