Chronik

Das Nashornbaby im Zoo Salzburg heißt Tamika

Die Fans des Zoo Salzburg stimmten in den sozialen Medien ab. Dabei setzte sich Tamika ("die Süße") klar gegen Zuri ("die Schöne") durch. Bei der Geburt am 3. Juni wog das Kalb 45 Kilo. Inzwischen bringt es rund 80 Kilogramm auf die Waage.

Am 3. Juni kam das Kalb auf die Welt. In diesen Tagen ist der putzmuntere Nachwuchs von Nashornkuh Tamu das meistfotografierte und -gefilmte Tier im Zoo Salzburg. Jetzt hat das Nashornmädchen auch einen Namen. Zur Wahl standen Tamika ("die Süße") und Zuri ("die Schöne"). Die Abstimmung auf Facebook endete mit 289 zu 229, auf Instagram 142 zu 98.

"Die kleine Tamika ist definitiv unser schwerstes Patenkind"

Die Patenschaft für Tamika hat Lidl Österreich übernommen. Alessandro Wolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung: "Die kleine Tamika ist schon jetzt ein echtes Kraftpaket und definitiv unser bisher schwerstes Patenkind." Bei der Geburt wog Tamika zirka 45 Kilogramm. Inzwischen hat sie auf rund 80 Kilogramm zugelegt.

60 Euro im Jahr für eine Sammelpatenschaft

Allen Fans von Tamika sei noch verraten, dass es bis 31. August möglich ist, sich für 60 Euro im Jahr an der Sammelpatenschaft für Tamus Tochter zu beteiligen. Der Vor- und der Nachname der Paten werden dann auf der großen Patenschaftstafel an der Nashornanlage verewigt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 28.01.2021 um 01:23 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/das-nashornbaby-im-zoo-salzburg-heisst-tamika-89664040

"Staatsfeindliche Verbindung": Prozess in Salzburg

"Staatsfeindliche Verbindung": Prozess in Salzburg

Vier mutmaßlichen Staatsverweigerern wird im Februar der Prozess in Salzburg gemacht. Laut Anklageschrift hätten Politiker, Beamte und Entscheidungsträger von selbst ernannten "Sheriffs" entführt und vor …

Kommentare

Schlagzeilen