Chronik

Das Wandern ist des Müllers Lust

80 Jahre lang gab es in Salzburg keinen wandernden Müllergesellen mehr. Der 29-jährige Schweizer Stefan Anderegg, alias "Stefan, fremdgeschriebener Müller", belebt eine uralte Tradition.

Den 4. Februar wird Josef Moser wohl nicht so schnell vergessen: Um 19.30 Uhr baute sich ein ungewöhnlich gekleideter junger Mann vor dem Chef der Salzachmühle auf und rezitierte einen Spruch, den Moser noch nie gehört hatte. "Aber ich habe sofort gewusst, worum es geht." Vor ihm stand ein waschechter Wandergeselle, der um Arbeit in seiner Mühle bat, und für Moser war klar: "Den weist man einfach nicht ab."

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 22.06.2018 um 01:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/das-wandern-ist-des-muellers-lust-118930