Chronik

Das war sein 100. Marathonlauf

Der Schwarzacher Laufveranstalter und Hobbysportler Fredl Zitzenbacher lief vergangenes Wochenende mit Freunden seinen 100. Marathon.

Seinen 100. Marathon lief Fredl Zitzenbacher zu Hause SN/sw/spielbüchler
Seinen 100. Marathon lief Fredl Zitzenbacher zu Hause

"Das war schon eine sehr spezielle Sache", freut er sich rückblickend: "Ich habe alle meine Laufpartner aus den vergangenen Marathons zum Lauf in Schwarzach mit eingeladen. Die Hälfte von ihnen ist mit mir mitgelaufen, und die anderen haben bei der Organisation mitgeholfen."

Obwohl er sonst nie nervös ist, war die Anspannung vor dem "Hunderter" dieses Mal doch etwas größer. Nachdem es nicht nur sein 100. Marathonlauf war, sondern gleichzeitig auch sein 55. Geburtstag, wurde anschließend mit einem Fest kräftig gefeiert.

Die Marathons waren übrigens 61 "normale", drei Ironman und 36 Ultraläufe. Zitzenbacher läuft seit 27 Jahren, "und erfreulicherweise habe ich keinerlei gesundheitliche Probleme dadurch", erzählt der Marathonmann. Vieles hat er bei seinen Läufen erlebt, vor allem der Ultralauf rund um den Mont Blanc mit 170 Kilometern über 40 Stunden bleibt ihm in Erinnerung: "Das war sicher der körperlich und emotional härteste Lauf." Ob er jetzt noch weitere 100 Läufe plane? Oder was ist nun sein nächstes Ziel? "Nein", lacht er, "vielleicht nur einen Marathon in jedem EU-Land. Denn zehn Länder hätte ich schon."

PONGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 20.01.2022 um 03:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/das-war-sein-100-marathonlauf-108188869

Neuer Betriebsstandort in Hüttschlag

Neuer Betriebsstandort in Hüttschlag

Besonders freut sich der Hüttschlager Bürgermeister Hans Toferer (ÖVP), dass im kleinen Ortsteil Wolfau ein neuer Betriebsstandort entsteht: "Junge Unternehmer aus dem Ort haben sich dort zusammengefunden. …

Flügel verliehen

Flügel verliehen

Einige Asse aus der aktuellen rot-weiß-roten Nationalmannschaft der Skispringer wagten ihre ersten Sprünge beim traditionellen Goldi-Cup.

Schöne Heimat

Wintersonne

Von Thomas Wirnsperger
20. Jänner 2022
Erlenallee im Talschluss von Hüttschlag. Während der hinterste Talschluss noch im Schatten liegt, …

Kommentare

Schlagzeilen