Der Adel lebt

Theresita Wilczek über den Familienbesitz: "Ich bekomme das Schloss sicher nicht"

SN-Serie "Der Adel lebt": Die patriarchale Erblinie gibt es vor, Schlossherrinnen gibt es nur selten. Theresita Wilczek vom Schloss Moosham hat damit kein Problem.

Die Ansage, dass in den Räumen von Schloss Moosham nicht geheizt werde und es dort kalt sei, ist wohl die Untertreibung des Jahres. In der eindrucksvollen mittelalterlichen Schlossanlage in der Lungauer Gemeinde Unternberg ist es an diesem Märztag eiskalt. "Um die zwölf Grad minus werden es schon sein", meint Theresita Wilczek, die durch die zahllosen Räume des Schlosses führt. Sie weiß selbst nicht, wie viele es sind, und meint dann: "Unten im Hexenturm ist schon mal Eis auf dem Boden."

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 12:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/der-adel-lebt-theresita-wilczek-ueber-den-familienbesitz-ich-bekomme-das-schloss-sicher-nicht-84698347