Chronik

Der Campus nimmt immer mehr Form an

Die Kardinal Schwarzenberg Akademie in Schwarzach wird um ein fünfstöckiges Gebäude erweitert. Hier ist auch ein Studentenwohnheim untergebracht. Kosten: 16 Millionen Euro.

Beginnend mit dem Wintersemester 2019/20, sprich mit dem heurigen Oktober, ist Schwarzach der erste akkreditierte Fachhochschulstandort im südlichen (Pongau, Pinzgau, Lungau) Salzburg.

Zu einem Hochschulstandort gehört naturgemäß auch ein entsprechender Campus, die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren. Vergangene Woche folgte der Spatenstich für ein neues Gebäude der Kardinal Schwarzenberg Akademie.

Unter der Dachmarke "Kardinal Schwarzenberg Akademie" bündelt das Kardinal Schwarzenberg Klinikum die drei Säulen "Gesundheits- und Krankenpflege", "Weiterbildung für Ärzte und Gesundheitspersonal" sowie "Gesundheitskompetenz der Bevölkerung". Die Gründung erfolgte im Dezember 2017.

Das Herzstück des neuen Gebäudes wird ein Studentenwohnheim bilden, in dem künftig bis zu 121 Studierende Platz finden werden. Der fünfgeschoßige Zubau zum bestehenden Akademie-Gebäude wird von der Heimat Österreich errichtet und umfasst unter anderem auch 22 geförderte Mietwohnungen für Mitarbeiter des Kardinal Schwarzenberg Klinikums. Das Investitionsvolumen beträgt rund 16 Millionen Euro, die Fertigstellung ist für Oktober 2020 geplant.

Ab Oktober 2019 wird es an der zum Schwarzacher Klinikum gehörenden Akademie möglich sein, den Bachelor-Studiengang "Gesundheits- und Krankenpflege" zu absolvieren. Eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Kardinal Schwarzenberg Klinikum und der FH Salzburg wurde im vergangenen Oktober unterzeichnet. Ab dem kommenden Wintersemester sollen dann im Pongau jährlich 40 Personen ihr Studium neu aufnehmen und dieses mit dem Titel "Bachelor of Science in Health Studies (BSc)" abschließen können und damit auch die Berufsberechtigung für den gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege erlangen.

Damit wird den geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen Rechnung getragen, denn die Novelle des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes (GuKG) sieht vor, dass die bisherige dreijährigen Ausbildung zur diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegeschwester bzw. zum diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger mit 2024 ausläuft. Dringender Handlungsbedarf ist also gegeben, dem wird in Schwarzach entsprochen.

Studentenwohnungen und Rotkreuz-Stützpunkt

Um den räumlichen Bedarf für die neuen Studentinnen und Studenten abzudecken, wird ein multifunktionaler Neubau errichtet: Neben dem Studentenwohnheim mit 121 Betten, mehreren Hörsälen sowie 22 geförderten Mietwohnungen für Mitarbeiter des Kardinal Schwarzenberg Klinikums werden im Erdgeschoß auch der neue Schwarzacher Rotkreuz- sowie der neue Notarzt-Stützpunkt mit sieben Garagen und zehn Nächtigungszimmern für Notarzt, Fahrer, Zivildiener sowie Freiwillige untergebracht.

Der Klinikum-Geschäftsführer Ludwig Gold zeigt sich erfreut über den Baubeginn: "Wir sind sehr froh, dass für die angehenden Studentinnen und Studenten nun auch leistbares Wohnen geschaffen wird. Damit sichern wir die Pflegeausbildung im Innergebirg ab und können für alle Krankenanstalten und Gesundheitsbetriebe hoch qualifizierte Mitarbeiter ausbilden."

Gesundheitsreferent LH-Stv. Christian Stöckl erklärte, dass das Land Salzburg dieses wichtige Projekt sowohl mit Mitteln aus der Wohnbauförderung als auch durch eine Direktförderung unterstütze.

Die Bewerbung und Anmeldung für die angehenden akademischen Pflegekräfte ist über die FH (www.fh-salzburg.ac.at) möglich. Studienort während der sechs Semester wird der Campus in Schwarzach sein, die Praxiseinheiten erfolgen im Kardinal Schwarzenberg Klinikum.

Aufgerufen am 01.10.2020 um 04:22 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/der-campus-nimmt-immer-mehr-form-an-67983952

Schlagzeilen