Chronik

Der Einsiedler muss Deutsch sprechen

Die Suche nach einem neuen Bewohner für die Eremitage in Saalfelden hat international für Aufsehen gesorgt. Es gibt zahlreiche Bewerber.

350 Jahre lang hat man meist persönliche Kontakte bemüht, wenn für die Einsiedelei auf dem Palfen in Saalfelden ein neuer Eremit gesucht wurde. Außerhalb des Pinzgaus nahm kaum jemand Notiz davon. Noch vor einem Jahr verlief die letzte Übergabe ruhig. Der damals neue Einsiedler Thomas Fieglmüller und der scheidende Einsiedler Raimund von der Thannen haben einen gemeinsamen Freund, und so landete Fieglmüller in der Klause.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.11.2018 um 03:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/der-einsiedler-muss-deutsch-sprechen-363694