Chronik

Der Marmorsaal im Schloss Mirabell wurde zum Drehort für Musikvideo

Der Lockdown machte es möglich: Weil der sonst so gut wie ausgebuchte Trauungssaal im Salzburger Schloss Mirabell derzeit leer bleibt, konnten ihn Salzburger Künstler jetzt als Kulisse nutzen.

"Wir haben hoch gepokert - und es hat funktioniert", verrät die aus Grödig stammende Sängerin Magdalena Huber (24) - besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Maddy Rose. Zusammen mit Künstler Jessie Kohn (29) war sie auf der Suche nach einer Location für ein gemeinsames Musikvideo. Dass es dann der angefragte Marmorsaal im Schloss Mirabell geworden ist, hätte sie sich nicht träumen lassen. "Dadurch, dass dort derzeit weder Trauungen noch Konzerte stattfinden, haben die beiden die Erlaubnis bekommen, den Raum einen Tag ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2021 um 02:31 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/der-marmorsaal-im-schloss-mirabell-wurde-zum-drehort-fuer-musikvideo-98261227