Chronik

Der Prebersee im Lungau soll vor Ansturm bewahrt werden

Das Naturjuwel in der Gemeinde Tamsweg hat es den Menschen angetan. Damit sich die Besucher des Moorsees an die Regeln halten, gibt es nun ein Pilotprojekt.

Bis zu 1000 Besucher halten sich an schönen Sommertagen im Prebergebiet in Tamsweg auf. Dann reichen die 220 Parkplätze nicht, die Zufahrtsstraße ist über mehrere Hundert Meter zugeparkt. Die vor einem Jahr eröffnete Ludlalm sorgt für zusätzliche Frequenz. Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz will das ehemalige Hotel Funcke, das er im Jänner gekauft hat, umbauen und wohl auch der Öffentlichkeit zugänglich machen - was noch mehr Besucher anlocken dürfte.

Für die Marktgemeinde Tamsweg sind das erwünschte Entwicklungen. Das Prebergebiet wurde ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 04:43 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/der-prebersee-im-lungau-soll-vor-ansturm-bewahrt-werden-35630038