Chronik

Der Salzburg-Wanderer zu Gast beim "Rancher Franz"

Franz Spatzenegger gehört zu Seekirchen wie das Strandbad oder die Seeburg. Ein Besuch beim Wirt und Sportler war Pflicht.

Eigentlich war ein Zwischenstopp in Seekirchen nicht vorgesehen. Die vorletzte Etappe der Salzburg-Wanderung hätte in Henndorf enden sollen. Doch während der 18 Kilometer von Ebenau in den mittleren Flachgau riet ein Passant: "Schau doch beim ,Rancher Franz‘ in Seekirchen vorbei. So jemanden trifft man nicht alle Tage."

Gesagt, getan: Zwei Stunden später wurde beim Gasthof zur Seeburg im Ortsteil Seewalchen Rast gemacht. Der Betrieb wird von Franz Spatzenegger alias "Rancher Franz" geführt. "Mein Vater hat immer gesagt, dass er kein Bauer, sondern Rancher (Englisch für Viehzüchter, Anm.) ist. Der Name ist dann auch an mir hängen geblieben", erklärt Spatzenegger.

Der Wirt ist inzwischen eine Institution im Ort. "Es gibt genug Gäste, die nur seinetwegen zu uns kommen", erklärt sein Sohn Jürgen. Dieser wird den bereits im 15. Jahrhundert gegründeten Betrieb im nächsten Jahr übernehmen. Spatzenegger senior: "Ich werde aber auch weiter mitarbeiten." Über die vergangenen drei Jahrzehnte Gastronomie hätte der gebürtige Seekirchener so viel zu erzählen, "dass wir eine ganze Woche reden könnten. Es gehört sich aber nicht, dass ich da viel ausplaudere". Über die Zukunftsaussichten des Gasthofs gibt er aber gern Auskunft: "Es gibt so viele Suderer. Ich muss nicht sudern. Wir sind wirklich zufrieden."

Dass das Geschäft so gut läuft, liegt auch am Renommee des mehrfachen Großvaters. Franz Spatzenegger war Sektionsleiter des Fußballvereins SV Seekirchen. Zudem ist der 60-Jährige Teammitglied bei Georg Moser, dem dreifachen Weltmeister im Gespannfahren. "Der Moser ist der große Sportler. Ich bin nur ein kleiner Teil des Teams", sagt Spatzenegger. Immerhin "sechs bis sieben Wochen im Jahr" ist er durch das Gespannfahren in Europa unterwegs. Und das nicht ganz ohne Wehmut: "Ich freu mich jedes Mal, wenn ich nach Hause komme. Es gibt kaum einen schöneren Flecken auf der Welt."

Geplante Strecke für Donnerstag: 15 Kilometer von Seekirchen nach Straßwalchen.



Aufgerufen am 18.01.2022 um 10:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/der-salzburg-wanderer-zu-gast-beim-rancher-franz-5921434

Schlagzeilen