Chronik

Der Schulbeginn leert in Salzburg die Familienkassen

Finanzielle Unterstützung für Familien mit Schulkindern kommt vom Land.

In gut einer Woche beginnt in Salzburg die Schule SN/APA
In gut einer Woche beginnt in Salzburg die Schule

Weil der Start in das neue Schuljahr für Eltern einen tiefen Griff in die Geldtasche bedeuten kann, unterstützt sie das Land Salzburg: In den Bezirkshauptmannschaften sowie beim Sozialamt der Stadt können Familien, die die bedarfsorientierte Mindestsicherung erhalten, bis Oktober um einen Schulmittelbeitrag ansuchen. Wird dieser gewährt, erhalten sie einmalig 177,34 Euro. Auf Antrag gibt es Beiträge für die schulische Nachmittagsbetreuung in Pflichtschulen. Auch bei ganztägigen Schulformen und Schülerheimen kann es Vergünstigungen geben. Zuständig ist der Landesschulrat oder die Schulleitung. Dazu unterstützt das Land die Teilnahme an Schulveranstaltungen wie Sportwochen oder Projekttage.

Jetzt schon Schulweg üben

Nach dem ÖAMTC rät nun auch der zweite große Autofahrerclub, der ARBÖ, vor Schulstart den Weg mit Tafelklasslern zu üben. "Der Straßenverkehr ist für Kinder langweilig. Lassen Sie sich von ihrem Kind in die Schule bringen", sagt Verkehrspsychologin Patricia Prunner. So könnten Kinder spielerisch wiedergeben, was es gelernt haben. Im Bundesland verunglückten 2016 insgesamt 36 Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren am Weg in die Schule.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.09.2018 um 12:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/der-schulbeginn-leert-in-salzburg-die-familienkassen-16963480

"Fabienne": "Gewitter haben den Sturm abgeschwächt"

"Fabienne": "Gewitter haben den Sturm abgeschwächt"

Meteorologe Josef Haslhofer erklärt im SN-Interview, warum das Sturmtief "Fabienne" in Salzburg vergleichsweise geringe Schäden angerichtet hat , wie Herbststürme generell entstehen und warum es einen …

Polizei konnte zahlreiche Diebstähle aufklären

Polizei konnte zahlreiche Diebstähle aufklären

Erfolgsmeldung vom Kriminalreferat: Die Beamten konnten 24 Ladendiebstähle klären. Der Schaden beträgt rund 13.000 Euro. Überführt wurden ein 33-jähriger und ein 49-jähriger Rumäne. Und einem Eugendorfer …

Schlagzeilen