Chronik

Der Stiegl-Maibaum schwebte zwei Tage verspätet ein

Ursprünglich wollten 40 Mann der Landjugend Thalgau den Baum errichten. Der Wintereinbruch machte ihnen aber einen Strich durch die Rechnung. Am Dienstag, bei weitaus besserem Wetter, wurde der Baum aufgestellt - mit Hilfe eines Krans.

Am Sonntag hatte der Wintereinbruch der Stiegl Brauerei in Salzburg-Maxglan einen Strich durch die Rechnung gemacht: Der Maibaum wurde aus Sicherheitsgründen nicht aufgestellt. Gefeiert wurde trotzdem. 40 Mitglieder der Thalgauer Landjugend, die den Baum auf traditionelle Weise mit Stangen aufstellen wollten, mussten allerdings unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Wird der 31 Meter hohe Maibaum heuer noch beklettert?

Am Dienstagvormittag holten vier Stiegler die Arbeit nach - mit Hilfe eines 60-Tonnen-Krans der Firma Schweighofer. Die Arbeit war nach knapp einer Stunde geschafft. Jetzt steht der 31 Meter hohe und 1600 Kilogramm schwere Baum - eine 105 Jahre alte Fichte aus Wals - auf seinem Platz bei der Brauerei. Wird der Maibaum heuer noch beklettert? Diese Frage ist noch offen. Ideen in diese Richtung gibt es in der Stiegl Brauerei allerdings schon.

Aufgerufen am 06.12.2021 um 07:54 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/der-stiegl-maibaum-schwebte-zwei-tage-verspaetet-ein-69897196

Schlagzeilen