Chronik

Der Weg zum Studium unter Palmen

Die Zulassung zum Auslandsstudium hängt nicht nur vom Notenschnitt ab. Eine Expertin der Uni Salzburg zeigt, wie es geht.

Der Weg zum Studium unter Palmen SN/bernhard schreglmann
Auch als Student kann es einen in wärmere Gefilde verschlagen (Symbolbild).

Bezahlt urlauben, sich international vernetzen und nebenbei etwas für den Lebenslauf tun? Nein, das ist kein Anfang einer billigen Werbeschaltung. Dieses Traumangebot heißt Auslandsaufenthalt im Rahmen des Studiums und ist für viele junge Österreicher mittlerweile oft erfüllbar. Allein das Erasmus-Programm der EU zählte im Studienjahr 2014 6000 österreichische Teilnehmer. Deutschland, Spanien und Frankreich zählen seit Jahren zu den Topzielen österreichischer Studenten, wie der Österreichische Auslandsdienst (OEAD) erhoben hat. Doch wie gelangt man in das Zielland seiner Wahl?

"Zeit ist ein sehr wichtiger Faktor. Wir sagen immer sechs bis acht Monate im Vorhinein sollte die Anmeldung erfolgen. Dazu sollte man sich immer die Frage stellen: Will ich das wirklich? Ist das ausgesuchte Land wirklich mein primäres Ziel? Liegt der Fokus der Partneruni in meinem Interessenbereich?", beschreibt Dragana Imbric, Referentin für das China-Zentrum der Uni Salzburg.

Liebe zum Detail ist nötig

Liebe zum Detail ist ebenfalls gefragt: Anmeldungen, Versicherungen oder Visa-Formulare der Austauschuni auszufüllen steht an der Tagesordnung. Vergessliche Studenten sollten darauf achten, dass genaue Einhaltung der Fristen der Kern der Vorbereitung ist. Der administrative Aufwand unterscheidet sich jedoch bedeutend von Programm zu Programm. Erasmus-Studierende können relativ unkompliziert innerhalb der EU Anmeldungen durchführen. Studenten, die außerhalb Europas Auslandserfahrungen machen wollen, müssen teils größere administrative Hürden nehmen. Doch wie wird man von einer Uni überhaupt für den Austauschplatz nominiert? Wer bei dem Erstgespräch mit den Programmkoordinatoren überzeugen will, kann seine Chancen im Vorhinein verbessern. Da der Vergabeprozess nicht genormt ist, kommt es auch auf die persönliche Überzeugungskraft an.

Die Landessprache (in Grundzügen) sprechen, das persönliche kulturelle Wissen oder frühere Aufenthalte im Zielland können ausschlaggebend sein, wie Dragana Imbric betont: "Ohne Interesse an der fremden Kultur ist es für Studenten eine Qual. Wir schauen uns das gesamte Paket an. Der Wille zur Bildung, kulturell und wissenschaftlich, ist für uns der wichtigste Punkt der Nominierung."

Von Wien nach Australien

Die 21-jährige Laura tritt gerade ein Auslandssemester in Australien an. Die Wirtschaftsstudentin an der WU Wien befindet sich im fünften Semester des Bachelorstudiums. Wie hat sie den Prozess um die Anmeldung wahrgenommen? "Da noch wenig Zusammenarbeit zwischen meiner Heimatuni und der australischen Uni besteht, waren die Anmeldung sowie die Umrechnung der einzelnen Kurspunkte doch langwierig und anstrengend. Wer Fristen nicht einhalten kann sollte sich ein Auslandssemester vielleicht nochmal überlegen." Laura geht mit einer Freundin nach Australien, allein hätte sie den Schritt nicht gewagt. "Zusätzlich geholfen haben mir die Mitarbeiter des Auslandsbüros, die für mich Briefe an die australische Uni übersetzt haben."

Schlechte Finanzlagen müssen ein Auslandssemester heute nicht mehr verhindern. Eine Vielzahl von Stipendien sichert die nötige Unterstützung für Studenten. Reisekostenzuschüsse sowie dauerhafte finanzielle Hilfe durch die Unis selbst, aber auch durch nahestehende Organisationen können helfen. Laura musste für die Finanzierung ihres Auslandssemesters mehrere Professoren um Empfehlungsschreiben bitten: "Das war eine größere Herausforderung, als ich mir gedacht habe. Jetzt freue ich mich aber umso mehr auf das Wintersemester in Australien."

Infos um das Abenteuer Auslandssemester gibt es im Büro für internationale Angelegenheiten der jeweiligen Universität, etwa in jenem der Uni Salzburg.

Dieser Beitrag wurde von Studenten der Universität Salzburg im Rahmen einer Lehrredaktion in Kooperation mit den "Salzburger Nachrichten" erstellt.

(SN)

Aufgerufen am 20.05.2018 um 02:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/der-weg-zum-studium-unter-palmen-1009984

Meistgelesen

    Video

    Venezolaner wählen inmitten der Krise neuen Präsidenten
    Play

    Venezolaner wählen inmitten der Krise neuen Präsidenten

    Überschattet von einer schweren Wirtschaftskrise und Boykott-Aufrufen der Opposition hat in Venezuela am Sonntag die vorgezogene …

    Schlagzeilen