Chronik

Deutsche Behörden führen mehr als 200 Corona-Fälle auf Salzburg zurück

Ein Bild aus der Infektionsstation der Uniklinik Essen. Im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen ist bis Ende März „für 67 übermittelte SARS-CoV-2-Fälle der Expositionsort Salzburg gemeldet worden“, heißt es von den Behörden.  SN/APA/dpa/Marcel Kusch
Ein Bild aus der Infektionsstation der Uniklinik Essen. Im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen ist bis Ende März „für 67 übermittelte SARS-CoV-2-Fälle der Expositionsort Salzburg gemeldet worden“, heißt es von den Behörden.

Après-Ski-Lokale als "Brutstätte" des Coronavirus: Seit Wochen steht Ischgl international am Pranger. Allein in Skandinavien sollen Hunderte Infektionen auf Aufenthalte im viel zitierten "Ibiza der Alpen" zurückzuführen sein. Der Verbraucherschützer Peter Kolba vertritt mit seinem Verein bereits mehr als 3000 Urlauber, die meisten davon aus Deutschland. Auch hier gehen laut Kolba Hunderte davon aus, sich im Tirol-Urlaub angesteckt zu haben.

Obwohl in Salzburg mittlerweile mehrere Wintersportorte wegen sprunghafter Anstiege der Fallzahlen unter Quarantäne gestellt sind, seien ihm keine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 08:56 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/deutsche-behoerden-fuehren-mehr-als-200-corona-faelle-auf-salzburg-zurueck-85772800