Chronik

Deutscher bei Wanderung in Großarl zusammengebrochen und gestorben

Der 72-jährige Urlauber starb trotz schneller Hilfe völlig unerwartet bei einer Wanderung.

Der Notarzt konnte dem 72-jährigen Wanderer nicht mehr helfen. SN/robert ratzer
Der Notarzt konnte dem 72-jährigen Wanderer nicht mehr helfen.

In Salzburg ist am Samstag ein deutscher Urlauber bei einer Wanderung unerwartet gestorben. Der 72-Jährige war am späten Vormittag mit seiner 61-jährigen Frau in Großarl unterwegs, als er bei einer Ruhepause auf einer Bank sitzend plötzlich zusammensackte und auf den Waldboden fiel, wie die Polizei am Samstagabend in einer Aussendung mitteilte.

Vorbeikommende Wanderer leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Dem Notarztteam des Rettungshubschraubers Martin 1 gelang es nicht, den Patienten zu stabilisieren. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Die genaue Todesursache muss durch eine sanitätspolizeiliche Beschau des Leichnams festgestellt werden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.09.2020 um 11:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/deutscher-bei-wanderung-in-grossarl-zusammengebrochen-und-gestorben-91264432

Sie vertritt Österreich für mehr Klimaschutz

Sie vertritt Österreich für mehr Klimaschutz

Am kommenden Freitag finden wieder weltweite Großdemonstrationen der "Friday for Future"-Bewegung statt. Die Radstädterin Anika Dafert engagiert sich dabei an vorderster Front für mehr Klimaschutz.

Eisriesenwelt im Tennengebirge feiert 100. Geburtstag

Eisriesenwelt im Tennengebirge feiert 100. Geburtstag

Eine der wichtigsten Besucherattraktionen im Bundesland Salzburg feiert am kommenden Samstag ihren 100. Geburtstag: Am 26. September 1920 wurden erstmals Gäste durch die im Tennengebirge bei Werfen liegende …

Touristiker entwickeln Konzepte

Touristiker entwickeln Konzepte

Pongauer Touristiker trafen LH Wilfried Haslauer (ÖVP) bei einem Tourismusgipfel. Maßnahmen für die Wintersaison wurden diskutiert.

Kommentare

Schlagzeilen