Chronik

Die Chefin im Wald kommt aus Bayern

Als zweite Frau in Österreich leitet Johanna Heuser ab Juni einen der zwölf Forstbetriebe der Bundesforste, und zwar jenen im Pinzgau.

Johanna Heuser. SN/öbf/mark glassner
Johanna Heuser.

Der Forstbetrieb Pinzgau der Österreichischen Bundesforste (ÖBf) bekommt eine neue Betriebsleiterin. Die 41-jährige Forstwirtin Johann Heuser löst Winfried Weinberger ab, der im Mai in den Ruhestand tritt. Bis dahin ist sie seine Stellvertreterin. Heuser wird erst die zweite Frau in der Geschichte sein, die einen der zwölf Forstbetriebe der Bundesforste leitet. Die erste ist seit 2018 Antje Elsholz im Forstbetrieb Kärnten-Lungau. Wie diese stammt Heuser aus Deutschland.

Die neue Betriebsleiterin repräsentiert den mit Abstand größten Grundbesitzer im Pinzgau ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 09:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/die-chefin-im-wald-kommt-aus-bayern-98030584