Chronik

Die Halleiner Kulturpolitik ist in Bewegung

Eine Analyse der Kulturstätten in Hallein hat vor fünf Monaten aufgezeigt, wo Verbesserungen nötig sind. Vieles davon wird bereits umgesetzt.

"Es ist erstaunlich, wie viel sich getan hat", sagt Margarethe Hlawa-Grundner. Die Halleiner Geigerin und Kulturveranstalterin hat im Frühjahr im Auftrag der Stadt die Kulturstätten und deren Nutzung analysiert. Eine zentrale Forderung aus der Analyse hat die Stadt in der vergangenen Woche auf Schiene gebracht: Die Gemeindevertretung hat einstimmig die Einrichtung einer Kulturstelle im Ausmaß von 20 Wochenstunden beschlossen. "Hallein hat so viele Spielstätten, dass es eine koordinative Kulturstelle braucht", zeigt sich Hlawa-Grundner erfreut über den Beschluss.

Halleins ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 15.01.2021 um 04:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/die-halleiner-kulturpolitik-ist-in-bewegung-95514175