Chronik

Die Klarinette begleitete den Vorstand der Neurochirurgie in Salzburg durch das Coronajahr

Schlagzeug, Saxofon und die "Klampfe" spielt Universitätsprofessor Peter A. Winkler schon seit vielen Jahren. Zum Abschied aus Salzburg erklingt ein neues Instrument.

Neurochirurg Peter A. Winkler setzt sich im Wartezimmer seiner Ordination in der Riedenburg in Salzburg ans Schlagzeug, greift zu den Drumsticks und legt mit dem Jazzklassiker "Take Five" los: "Hören Sie den Fünfvierteltakt?", fragt der Primar und groovt mit, um den Rhythmus zu verdeutlichen. Auch Patienten des aus Südtirol stammenden "Professore" greifen vor der Behandlung gelegentlich zu den Trommelstöcken. "Das nimmt ihnen die Nervosität", sagt Winkler. Er gilt als einer der renommiertesten Mediziner seines Fachs, seit zehn Jahren steht er ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 09:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/die-klarinette-begleitete-den-vorstand-der-neurochirurgie-in-salzburg-durch-das-coronajahr-101303743