Chronik

Die neue Sonnblick-Seilbahn fährt auch bei Sturmböen

Unberührt von Abgasen liefert das Sonnblick- Observatorium Daten für die Wissenschaft. Jetzt ist es für Forscher erstmals sicher und bequem erreichbar.

Es hat minus 7,5 Grad und der Wind bläst mit 60 Stundenkilometern am 3106 Meter hohen Sonnblick vorbei. Die Gondel setzt sich an der Talstation in Bewegung.

Die Strecke führt über eine Länge von drei Kilometern und 1476 Höhenmeter über felsiges Gelände. Der obere Teil fällt fast senkrecht ab.

Das an- und abschwellende Pfeifen des Windes dringt in die Kabine, doch sie schwebt davon unbeeindruckt mit fünf Metern pro Sekunde ruhig nach oben. Bei idealen Bedingungen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 10:59 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/die-neue-sonnblick-seilbahn-faehrt-auch-bei-sturmboeen-61205992

karriere.SN.at