Chronik

Die neuen süßen Seiten der Stadt Hallein

Das "Café Tortenboutique" und demnächst die "Little Cakes"-Backstube machen die Halleiner Altstadt noch einen Tick süßer.

Naschkatzen kamen in Hallein schon bisher auf ihre Kosten. Seit wenigen Wochen ist die Altstadt um eine weitere Café-Bäckerei reicher. Emina Novakov hat nach 17 Jahren im Einkauf einer großen Lebensmittelkette ihre eigentliche Leidenschaft zum Beruf gemacht und am Oberen Markt ihre "Tortenboutique" eröffnet.

Der Name wird dem Angebot allerdings nicht ganz gerecht. "Wir haben nicht nur Torten, man kann bei uns auch frühstücken und der Kaffee ist eine eigens für uns kreierte Santora-Mischung", sagt Novakov. Mit klingenden Namen wie dem "Mozart-Kaffee" und dem "Dürrnberg-Cappuccino" will sich die 33-Jährige in Hallein ebenso etablieren wie mit hausgemachten Torten.

"Den Apfel-Topfen-Kuchen im Reindl gibt es so nur bei uns." Damit will sie sich von der Vielzahl an Cafés und Bäckereien in der Altstadt unterscheiden. Auf den Gedanken, sich in Hallein mit einem Café selbstständig zu machen, kam die vor drei Jahren aus Salzburg zugezogene Novakov, als sie bei einem sonntäglichen Altstadtbesuch bemerkte, dass "so gut wie nichts" geöffnet hatte.

Sie sperrt deshalb an den Wochenenden von 9 bis 20 Uhr auf, wochentags von 7.30 bis 19 Uhr. Ihre Freizeit hält sich aber nicht nur wegen der Öffnungszeiten in Grenzen. Die Mutter eines Siebenjährigen hält auch ihrem bisherigen Arbeitgeber die Treue.

Nur wenige Meter von der "Tortenboutique" entfernt zieht demnächst Gudrun Radner mit ihrer "Little Cakes"-Backstube in die ehemaligen Räumlichkeiten der Wüstenrot-Versicherung in der Ederstraße ein. "Für meine Kunden hat das keine Auswirkungen, es gibt einen nahtlosen Übergang", sagt Radner, deren Hauptgeschäft in Auftragsarbeiten für Kunden weltweit besteht. "Es wird auch in Hallein kein Geschäft oder Café geben. Ich brauche nur eine größere Backstube."

Aufgerufen am 18.01.2019 um 08:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/die-neuen-suessen-seiten-der-stadt-hallein-28868494

Gleitschnee-Lawine gefährdet zwei Häuser in Abtenau

Gleitschnee-Lawine gefährdet zwei Häuser in Abtenau

Eine seltene Naturerscheinung beschäftigt die Experten. In einigen Tagen wird sich zeigen, ob der Stützdamm hält. Unvorstellbar große Schneemengen bewegen sich langsam auf zwei Häuser und einen Schuppen am …

Fachhochschule Salzburg wächst kräftig weiter

Fachhochschule Salzburg wächst kräftig weiter

Mit dem Studienjahr 2018/19 hat die Fachhochschule Salzburg erstmals die Marke von 3000 Studierenden überschritten, und sie will weiter wachsen. Zu den bestehenden Standorten in Puch-Urstein, Kuchl und der …

"Alles Logo" an der Taugl

"Alles Logo" an der Taugl

Mit einem eigenen Logo und dazugehöriger Marketinginitiative will St. Koloman den Zusammenhalt fördern und mit seinen Waren und Dienstleistungen geeinter nach außen auftreten. Seit vergangenem Frühjahr läuft …

Kommentare

Schlagzeilen