Chronik

"Die Not der Amphibien im Stubachtal ist zum Verzweifeln!"

Martin Kyek vom Haus der Natur in Salzburg kritisiert, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen in Bezug auf die Kraftwerksbaustelle nicht eingehalten werden.

Hier holt Martin Kyek fast 150 Amphibien aus dem Gully. Er hat diese Tiere somit vor dem sicheren Tod bewahrt. Sie sind ein wichtiger Teil der Nahrungskette – das schützt und bewahrt Lebensräume.  SN/sw/privat/hack
Hier holt Martin Kyek fast 150 Amphibien aus dem Gully. Er hat diese Tiere somit vor dem sicheren Tod bewahrt. Sie sind ein wichtiger Teil der Nahrungskette – das schützt und bewahrt Lebensräume.

Der Biologe Martin Kyek ist als Teilzeitmitarbeiter vom Salzburger "Haus der Natur" für den Amphibienschutz entlang der Salzburger Straßen zuständig. Zudem ist er österreichweit im Bereich der ökologischen Bauaufsicht tätig.

Was er am Mittwoch, dem 4. Mai, im Stubachtal sehen musste, ließ ihm den Kragen platzen. "Entweder wird hier die Sorgfaltspflicht zu hundert Prozent verletzt oder es ist den Zuständigen einfach sch...egal, dass die Tiere zugrunde gehen. Es gibt einen gesetzlichen Bescheid, welche Maßnahmen hier gesetzt werden müssen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 03:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/die-not-der-amphibien-im-stubachtal-ist-zum-verzweifeln-121133695