Chronik

Die Salzburger des Jahres 2019: Stimmen Sie ab!

Es geht nicht um die Eliten, sondern um Menschen aus der Zivilgesellschaft, die 2019 Besonderes leisteten. Das ganze Jahr über kürte die Lokalredaktion eine Salzburgerin, einen Salzburger des Monats. Und jetzt sind Sie am Wort: Welche Leistung überzeugt Sie am meisten? Hier können Sie für Ihre Salzburgerin, Ihren Salzburger des Jahres abstimmen!

Wer soll Salzburger oder Salzburgerin des Jahres werden? Stimmen Sie ab!  SN/sn
Wer soll Salzburger oder Salzburgerin des Jahres werden? Stimmen Sie ab!

Die Abstimmung finden Sie am Ende des Artikels. Das Voting läuft bis zum 15. Dezember um 23:59 Uhr. Die sechs Erstgereihten kommen in die Endauswahl. Das SN-Leserteam, zu dem Leserinnen und Leser aus dem ganzen Land und allen Altersklassen gehören, sowie die SN-Lokalreaktion werden dann die Letztreihung vornehmen und den Salzburger oder die Salzburgerin des Jahres küren.

Hier stellen wir Ihnen alle zur Wahl stehenden Salzburgerinnen und Salzburger kurz vor. Wenn Sie auf den jeweiligen Namen klicken, gelangen Sie zu einem ausführlichen Bericht über die Person.

Sepp Schnöll: Der Lehrer, der gegen die Schulbürokratie rebellierte

Sepp Schnöll. SN/www.neumayr.cc
Sepp Schnöll.

Sepp Schnöll, 61 Jahre, Lehrer von Beruf, lehnte sich gegen die Schulbürokratie auf, weil sie die Lehrer im Stich lasse. Ein ungewöhnlicher Akt, der ihm österreichweites Aufsehen einbrachte.

Stefanie Bleimer: Stellvertretend für Tausende Freiwillige im Land

Stefanie Bleimer. SN/anton prlic
Stefanie Bleimer.

Die Saalfeldener Bergretterin Stefanie Bleimer kürten wir stellvertretend für die Tausenden Freiwilligen, die sich gegen die Schneemassen im Jänner stemmten. Ihr Einsatz ist Gold wert für das Land.

Julia Körner: Eine Salzburgerin mitten im Oscar-Trubel

Julia Körner. SN/pia clodi
Julia Körner.

Ihre Kreationen aus 3D-Druck waren Teil jenes Kostumdesigns, das heuer den Oscar in Los Angeles abräumte. Ein Triumpf für die in Salzburg aufgewachsene Designerin Julia Körner.

Bernhard Gruber: Der WM-Held ist mehr Genie als Wahnsinn

Bernhard Gruber. SN/expa pictures/jürgen feichter
Bernhard Gruber.

Bernhard Gruber aus Bad Hofgastein mauserte sich bei der Nordischen-WM in Seefeld zum Medaillenhamster. Drei Mal Edelmetall war die Ausbeute eines Mannes, der nicht nur auf Loipe und Schanze Außergewöhnliches leistet.

Hermann Mayrhofer: Der Mann, der die Heiligen ins Dorf geholt hat

Hermann Mayrhofer SN/anton kaindl
Hermann Mayrhofer

Hermann Mayrhofer hat im kleinen Ort Leogang ein Museum von internationalem Ruf geschaffen. Heuer krönte er sein Lebenswerk.

Andreas Ulmer: Er führte Salzburgs beste Mannschaft aufs Feld

Andreas Ulmer. SN/gepa
Andreas Ulmer.

Andreas Ulmer ist Kapitän von Red Bull Salzburg. Trotz des internationalen Höhenflugs blieb er stets am Boden - Ulmer ist "The normal one" im Starensemble.

Georg Imlauer: Der "Hotel-Kaiser" aus dem Pinzgau

Georg Imlauer. SN/Copyright by: FRANZ NEUMAYR Pres
Georg Imlauer.

Ein Pinzgauer eroberte die Stadt, zumindest wenn es um Hotels geht. Georg Imlauer setzte heuer seinen Exansionskurs fort, kaufte sein fünftes Hotel hat erstmals mehr als 1000 Betten. Auch in der Bundeshauptstadt investierte er kräftig.

Anika Dafert: Die Einser-Schülerin dirigiert die Klimastreiks

Anika Dafert. SN/robert ratzer
Anika Dafert.

Anika Dafert aus Radstadt tanzt Ballett, ist Salzburgs zweitbeste Altgriechisch-Schülerin und startete die Klimastreiks in Salzburg. Zum UNO-Klimagipfel nach New York durfte sie heuer den Bundespräsidenten begleiten.

Tanja Kreer: Sie hat nur Straßwalchen im Kopf

Tanja Kreer. SN/robert ratzer
Tanja Kreer.

Nach dem Wahlsieg bei den Gemeinderatswahlen 2019 steht das Leben von Tanja Kreer (SPÖ) kopf. Sie ist Bürgermeisterin von Straßwalchen und damit eine von zwei Frauen, die es geschafft haben, die Mehrheitsverhältnisse in ihrer Gemeinde zu drehen.

Anna Reitinger: Die neue Ortschefin von Mühlbach geht energisch ans Werk

Anna Reitinger. SN/robert ratzer
Anna Reitinger.

Neben Tanja Kreer ist Anna Reitinger die zweite Frau, der das Kunststück gelang, eine Gemeinde "umzudrehen". Die neue Bürgermeisterin von Mühlbach am Hochkönig hat keine Angst, "dass ich das nich schaffe", und sie findet, dass auch Politiker Fehler zugeben sollten.

Andrea Röck: Als werdende Mama im Unwetter-Einsatz

Andrea Röck. SN/foto atelier wolkersdorfer
Andrea Röck.

Außergewöhnliche Ereignisse fordern Außergewöhnliches: Die 31-jährige Andrea Röck aus Bad Hofgastein setzte sich während der heftigen Unwetter, obwohl im sechsten Monat schwanger, in den Dauerdienst und dirigierte die Mureneinsätze vom Funkraum aus.

Martin Klässner: Er lockte VW nach Radstadt

Martin Klässner. SN/robert ratzer
Martin Klässner.

Der 36-jähriger Unternehmer Martin Klässner landete heuer einen Coup: Der VW-Konzern stieg mit 25 Prozent bei seiner Radstädter Firma has.to.be ein. Höchst ehrenwert: Seine Mitarbeiter animiert er auch für das Ehrenamt.

Jetzt abstimmen: Wer ist Ihr Favorit, Ihre Favoritin?

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.01.2020 um 01:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/die-salzburger-des-jahres-2019-stimmen-sie-ab-80293885

Kommentare

Schlagzeilen