Chronik

Die Skisaison startet: Es schneite 55 Millionen Euro für neue Lifte

Die Schneekanonen laufen und bald auch mehrere neue Seilbahnen. Die Touristiker bewiesen Mut zu Großinvestitionen.

Die Skisaison startet: Es schneite 55 Millionen Euro für neue Lifte SN/APA/DPA/Karl-Josef Hildenbrand
Symbolbild.

Nach dem Föhneinbruch, der den ersten Schnee weggefressen hat, laufen die Schneekanonen seit einigen Tagen wieder auf Hochtouren. Auch im Tal war es kalt genug für die Beschneiung. Und bis zum Wochenende soll sogar wieder ein bisschen Naturschnee dazukommen. Die Salzburger Seilbahnen sind also für den Ansturm der Skifahrer gerüstet. Und sie haben auch heuer wieder kräftig in die Verbesserung ihrer Anlagen investiert.

Am Samstag wird in Saalbach die neue Schönleitenbahn eröffnet. Die 10er-Kabinenbahn kann 3200 Personen pro Stunde befördern und beseitigt damit ein Nadelöhr. Die Bahn ist ein beliebter Einstieg in das Skigebiet. Allerdings konnte die alte Schönleitenbahn nicht einmal 2000 Personen pro Stunde befördern. Es kam zu Wartezeiten. Zudem war die Bahn 30 Jahre alt und verfügte nur über Stehplätze.

Eine weitere neue Seilbahn im Glemmtal ist der 12er-Express. Mit nur 236 Meter Länge ist sie wohl die kürzeste Gondelbahn in Österreich, bringt aber eine deutliche Komforterhöhung. Sie verbindet in Hinterglemm den Zwölferkogel mit dem Westgipfel. Bisher musste man, um zwischen diesen Gebieten zu wechseln, die Ski schultern und zwei Straßen überqueren.

Schon vergangene Woche wurde auf dem Kitzsteinhorn die Schmiedingerbahn eröffnet. Es handelt sich um die höchstgelegene Sesselbahn in Österreich.

Am 17. Dezember wird auf der Schmittenhöhe die obere Sektion des zellamseeXpress offiziell eingeweiht. Damit erweitert sich das Skigebiet Richtung Glemmtal. Die untere Sektion der Bahn, die direkt in das Ortszentrum von Viehhofen führt, soll 2018 errichtet werden. Und von dort soll wenig später eine Verbindung nach Saalbach geschaffen werden. Dann ist ein von den Seilbahnern lange gehegter Traum Wirklichkeit: Die Verbindung der Skigebiete Zell am See, Saalbach-Hinterglemm, Leogang und Fieberbrunn. Ebenfalls noch vor Weihnachten nehmen die Rauriser Hochalmbahnen die neue Waldalmbahn in Betrieb. Die 10er-Gondelbahn ersetzt einen Schlepplift, der nicht mehr gut angenommen wurde. Der Geschäftsführer der Hochalmbahnen, Siegfried Rasser, spricht von einem Meilenstein für das Unternehmen und den Tourismus im Tal. Das lässt sich auch daran erkennen, dass Betriebe und Privatpersonen im Ort bei einer Bau steinaktion 650.000 Euro zum Bau der Bahn beisteuerten.

Insgesamt hätten die Salzburger Skigebiete in diesem Jahr 125 Mill. Euro investiert, sagt Branchensprecher Ferdinand Eder. "In den letzten zehn Jahren waren es 1,1 Mrd. Euro." 55 Mill. Euro wurden 2017 in neue Seilbahn- und Liftanlagen bzw. deren Verbesserung gesteckt. 40 Mill. Euro investierte man in den Ausbau der Beschneiung.

Von den 4700 Hektar Pisten in Salzburg sind mittlerweile 85 Prozent technisch beschneibar. Weitere 30 Mill. Euro wendete man heuer für andere "Kleinigkeiten" wie den Bau von Pisten, Parkplätzen und Serviceeinrichtungen sowie den Kauf von Pistengeräten auf.

Welche Skigebiete schon geöffnet haben

* Bad Gastein - Sportgastein 2/3 Lifte geöffnet
* Flachau 9/44 Lifte geöffnet
* Kitzsteinhorn - Kaprun 15/17 Lifte geöffnet
* Obertauern 19/26 Lifte geöffnet
* Flachauwinkl - Kleinarl 4/9 Lifte geöffnet
* Wagrain 9/44 Lifte geöffnet
* Zauchensee 9/15 Lifte geöffnet
* Zell am See - Schmittenhöhe 5/27 Lifte geöffnet

Winter-Openings mit Musik und Party

In Saalbach-Hinterglemm geht vom 2. bis 4. Dezember das BERGFESTival in die vierte Runde. Bands wie Alligatoah, Wolfmother, La Brass Banda, Skindred , Matze Rossi und Zebrahead heizen an verschiedenen Bühnen zum Saisonbeginn ein.


Die Bergbahnen Obertauern läuten mit dem Duo Glasperlenspiel morgen, Freitag, den Winter ein (siehe rechts).
Wagrain-Kleinarl startet am kommenden Wochenende in die neue Skisaison. Musikalischer Höhepunkt ist am 9. Dezember das Live-Konzert des belgischen Superstars Milow bei der Talstation Flying Mozart. Tags darauf steigt das Finale des "Riders Cup" der Ice Crosser.


Das Winteropening in Flachau steht von 8. bis 11. Dezember ganz im Zeichen von Sport und Party. Auf den Pisten können die neuesten Skimodelle samt Schuhe und Zubehör kostenlos getestet werden. Die Hütten laden zum ausgiebigen Après-Ski mit Livemusik.


Im Raurisertal wird der Winter am 18. Dezember mit einem großen Skifest begrüßt. Bei einer "Goldsuche im Schnee" gibt es ein paar goldene Ski zu gewinnen. Zudem stehen ein "Er & Sie"-Lauf und eine Ziachschlittenfahrt auf dem Programm.

Aufgerufen am 21.09.2018 um 03:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/die-skisaison-startet-es-schneite-55-millionen-euro-fuer-neue-lifte-834838

Schlagzeilen