Chronik

Dirndlflugtag 2014: Da bleibt kein Dirndl trocken

Gössl lud am Sonntag wieder zum Dirndlflugtag in das Salzburger Gwandhaus. Gekürt wurde der originellste Sprung samt Dirndl ins kühle Nass.

Elegante Schrauben, einfache Grätschsprünge, gewagte Akrobatikeinlagen oder mehr oder minder geglückte Salti: Beim Dirndflugtag am Sonntagnachmittag auf der Gwandhauswiese in Salzburg gab es für die Zuschauer viel zu sehen. Dutzende Männer und Frauen wagten bei sommerlich heißen Temperaturen den Sprung vom Drei-Meter-Turm in den künstlich angelegten Teich.

Ein Dirndlkleid, etwas Mut und ein Mindestalter von zehn Jahren waren die Voraussetzungen, um an dem beliebten Bewerb teilzunehmen. Gewertet wurden Einzelsprünge und Teams. Die Siegerin des Einzelbewerbs kam am Sonntag aus den USA. Shawna Henderson überzeugte die prominent besetzte Jury mit einem rückwärts gesprungenen Schraubensalto. Die junge Frau gehörte zu einem amerikanischen Fernsehteam, das am Sonntag in Salzburg gedreht hatte. Der Dirndlsprungbewerb gefiel der Amerikanerin so gut, dass sie sich spontan entschloss, auch vom Drei-Meter-Turm zu hüpfen. Ihr Preis: Ein Dirndl vom Veranstalter Gössl.

Um perfekte Sicht auf den Sprünge der Teilnehmer zu haben, hatte die Jury auf einem Oldtimer-Bus Platz genommen. Die Punkte vergaben Arche-Bauer Thomas Strubreiter, Schwimmerin Mirna Jukic, Dirndlflugtag-Initiator Gerhard Gössl, Sängerin Vera Böhnisch und Schauspieler Thomas Darchinger. Sie bewerteten streng, einen Sprung außer Konkurrenz am Ende der Veranstaltung gab es von der Jury nicht.

Quelle: SN/Apa

Aufgerufen am 19.08.2018 um 11:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/dirndlflugtag-2014-da-bleibt-kein-dirndl-trocken-3291202

Salzburger Schülerunion hat neuen Obmann

Salzburger Schülerunion hat neuen Obmann

Maximilian Aichinger folgt Sarah Bernegger. Bei ihrem Landestag am Freitag wählte die Salzburger Schülerunion einen neuen Obmann. Maximilian Aichinger wurde einstimmig gewählt und tritt damit die Nachfolge …

Schlagzeilen