Chronik

Dorfgastein: Paragleiter stießen in der Luft zusammen - ein Schwerverletzter

Am Sonntag kurz nach 13 Uhr sind bei Dorfgastein zwei Paragleiter in der Luft zusammengestoßen. Einer der beiden Piloten musste danach mit dem Notarzthubschrauber abtransportiert werden.

(Symbolbild) SN/bilderbox - wodicka
(Symbolbild)

Der Unfall ereignete sich nahe der Bergstation Fulseck. In einer Seehöhe von rund 2000 Metern stießen zwei Paragleiter entlang des Berggrates unerwartet aufeinander und schafften kein vollständiges Ausweichmanöver mehr.

Einer der beiden, ein 77-jähriger Vöcklabrucker befand sich etwas höher, und dürfte laut Zeugenaussage mit seinen Beinen in den Schirm des zweiten Piloten, eines 38-jähriger Salzburgers, geraten sein. Dadurch dürfte dessen Gleitschirm zusammengeklappt sein, was zum Absturz aus rund 20 Metern Höhe führte.

Der 77-Jährige verlor ebenso die Kontrolle über seinen Schirm, stieß gegen einen felsigen Berggipfel und stürzte bzw. stolperte rund 20 Meter über steiles mit Latschen durchsetztes Gelände bergab.

Er konnte jedoch selbstständig mit der Gondelbahn ins Tal fahren, wo er vom Roten Kreuz erstversorgt und später mit vermutlich leichten Verletzungen ins Klinikum Schwarzach gebracht wurde.

Der 38-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Notarzthubschrauber "Martin 1" ebenfalls ins Klinikum Schwarzach gebracht.

Aufgerufen am 13.08.2022 um 11:43 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/dorfgastein-paragleiter-stiessen-in-der-luft-zusammen-ein-schwerverletzter-123685912

Schlagzeilen