Chronik

Drei Kilo Kokain, das FBI und ein angeklagter Serbe - spannender Prozess in Salzburg

Ein Serbe soll über ein verschlüsseltes "Anomhandy" drei Kilo Kokain angekauft und dann verdealt haben. Die US-Bundespolizei FBI enttarnte die Chatinhalte. Am 17. Jänner steht der Serbe in Salzburg vor Gericht - er bekennt sich nicht schuldig.

Symbolbild.  SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Wegen Suchtgifthandels in großem Stil muss sich ein 32-jähriger, vor seiner Verhaftung in der Stadt Salzburg lebender Serbe am 17. Jänner am Salzburger Landesgericht verantworten. Die Anklage - erstellt von der Staatsanwaltschaft Wien - lastet dem einschlägig vorbestraften Mann an, von Februar 2021 bis zu seiner Festnahme im Juni insgesamt rund drei Kilo Kokain in zahlreichen Deals an unbekannte Abnehmer verkauft zu haben.

Der Staatsanwaltschaft zufolge bestellte der Angeklagte (Verteidiger: RA Franz Essl) das später verkaufte Kokain bei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 02:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/drei-kilo-kokain-das-fbi-und-ein-angeklagter-serbe-spannender-prozess-in-salzburg-115271224