Chronik

"Dreiländerbankerl" für Adnets höchsten Gipfel

Schüler der Adneter NMS entwarfen und konstruierten eine Bank für den Ochsenberg - Adnets höchsten, aber wohl auch unbekanntesten Gipfel.

Der höchste Punkt Adnets mit 1501 Höhenmetern liegt unter der Jägernase am Hang des Schlenkens - den höchsten Gipfel kennt aber kaum jemand: "Die meisten Adneter wissen gar nicht, dass der Ochsenberg der höchste Berg der Gemeinde ist, und noch weniger haben ihn bestiegen", glaubt Bürgermeister Wolfgang Auer (ÖVP). Am Gipfel des 1487 Meter hohen Ochsenberges grenzen die Gemeinden Krispl-Gaißau, Adnet und Faistenau aneinander.

Deshalb hat die NMS Adnet dort nun ein "Dreiländerbankerl" aufgestellt. Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen hatten das Bankerl als Schulprojekt im Rahmen des Werkunterrichts und des Faches "Technik und Design" selbst geplant und konstruiert. Vergangene Woche wurde es dann vor Ort aufgebaut. "Sie mussten dazu die Einzelteile und eine Menge Werkzeug und Material zum Gipfel schleppen", sagt Bürgermeister Auer, der auch selbst mitging. Unter der Mithilfe von Schuldirektor Erich Franek, zwei Mitarbeitern der Gemeinde und dem Bürgermeister bauten die sechs Schülerinnen und zwölf Schüler dann das Bankerl am Gipfel zusammen.

Die Kosten des Projekts übernimmt die Gemeinde Adnet. Offiziell eingeweiht wird die neue Sitzgelegenheit mit Panoramablick am 26. Oktober im Rahmen des Adneter Gemeindewandertages.


Aufgerufen am 25.01.2021 um 11:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/dreilaenderbankerl-fuer-adnets-hoechsten-gipfel-31551061

Kommentare

Schlagzeilen