Chronik

Dreiste "Selbstbedienung" auf Feldern - Walser Bauern klagen über Gemüsediebe

Walser Bauern klagen, dass seit Corona viele Spaziergänger die Verbote auf ihren Feldern nicht beachten. Auch Gemüse werde gestohlen.

Wagnerbauer Alois Haager in Wals-Siezenheim: Trotz Hinweise werden Verbote ignoriert und in manchen Fällen sogar Gemüse vom Feld gestohlen.  SN/Robert Ratzer
Wagnerbauer Alois Haager in Wals-Siezenheim: Trotz Hinweise werden Verbote ignoriert und in manchen Fällen sogar Gemüse vom Feld gestohlen.

Zahlreiche Landwirte bieten ihre Produkte bereits in Ab-Hof-Läden an, doch manche "Kunden" gehen den direkten Weg und bedienen sich auf den Feldern selbst. Gefragt ist vor allem Gemüse. Davon kann auch der Wagnerbauer Alois Haager aus Wals-Siezenheim berichten: "Zwar hält sich die Zahl dieser Diebstähle in Grenzen, doch in einigen Fällen habe ich auch Anzeige erstatten müssen."

Wie im Fall von einem Fischer an der Saalach, der sein Messer in einem der nahen Gemüsefelder von Haager "vergessen" hatte. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 11:58 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/dreiste-selbstbedienung-auf-feldern-walser-bauern-klagen-ueber-gemuesediebe-110498545