Chronik

Dritter Omikron-Fall in der Stadt Salzburg bestätigt

Die Gesundheitsbehörden bestätigen am Donnerstagabend einen dritten Omikron-Fall in der Stadt Salzburg. Es handelt sich dabei nicht um eine Reiserückkehrerin.

 SN/APA/ROLAND SCHLAGER

Die Stadt Salzburg meldet den dritten bestätigten Omikron-Fall: Es handelt sich um eine 21-jährige Studentin. Diese gab an, keine Reiserückkehrerin zu sein und sich an die Lockdown-Regeln gehalten zu haben. Wo sie sich angesteckt haben könnte, wisse sie nicht, es gebe keine weiteren Kontaktpersonen. Die Frau weist nur leichte Symptome auf. Die Studentin hatte am Dienstag einen PCR-Gurgeltest in einer Teststation gemacht. Die Sequenzierung der Probe bestätigte am Donnerstag, 16. Dezember 2021, dass es sich um die Omikron-Mutante handelt.

Erst am Montag bestätigten die Gesundheitsbehörden den zweiten Salzburger Omikron-Fall in Zell am See. Die Person war von einer Auslandsreise zurückgekehrt und wurde am 11. Dezember positiv getestet. Aufgrund der selbst angetretenen Quarantäne gab es aus derzeitiger Sicht keine Kontaktpersonen in Salzburg.

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 30.01.2023 um 07:02 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/dritter-omikron-fall-in-der-stadt-salzburg-bestaetigt-114073426

Was sich Salzburg nicht leisten kann

Was sich Salzburg nicht leisten kann

Der S-Link wird Milliarden kosten und ein Wagnis werden. Das Nervenflattern ist unüberhörbar. Weshalb sich die Geschichte wiederholen könnte.

Kommentare

Schlagzeilen