Chronik

Drogenprozess um Coronaskeptiker: "Hatten nicht geplant, solche Mengen anzubauen"

Am Dienstag mussten sich vor dem Salzburger Landesgericht vier Deutsche wegen Drogenanbaus und Drogenhandels verantworten. Brisant: Bei einem der Angeklagten handelte es sich um den Hauptorganisator der Corona-Demonstrationen in Salzburg. Das Gericht verurteilte drei der Angeklagten zu zwei bis zweieinhalb Jahren teilbedingter Haft. Das Verfahren gegen die Viertangeklagte wurde mittels Diversion beendet.

Cannabis wurde im Dachboden in Oberalm getrocknet.  SN/polizei
Cannabis wurde im Dachboden in Oberalm getrocknet.

Es könne hier nicht die Rede von einer kriminellen Vereinigung sein, sind sich die Verteidiger der vier Deutschen sicher, die sich am Dienstag vor dem Salzburger Landesgericht verantworten mussten. Vielmehr bestehe zwischen den drei angeklagten Männern im Alter von 48, 36 und 27 Jahren und der angeklagten 25-jährigen Frau ein freundschaftliches Verhältnis. Sie alle wohnten zusammen in einem Haus in Oberalm.

Von dieser Freundschaft ist am Dienstag vor Gericht nicht viel zu bemerken. Einzig der 36-Jährige, der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 11:02 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/drogenprozess-um-coronaskeptiker-hatten-nicht-geplant-solche-mengen-anzubauen-107193145