Chronik

Edith Kammerlander macht Menschen neugierig auf Bücher

Literatur ist ihre Leidenschaft: Seit zehn Jahren bietet Edith Kammerlander vom Kulturverein "Pongowe" aktuelle Buchvorstellungen zu den unterschiedlichsten Themen an.

Edith Kammerlander freut sich über ihre erfolgreichen Buchpräsentationen und auf die kommende Lesung der Autorin Mareike Fallwickl. SN/sw/riedler
Edith Kammerlander freut sich über ihre erfolgreichen Buchpräsentationen und auf die kommende Lesung der Autorin Mareike Fallwickl.

"Oft sind es aktuelle Gesprächsthemen, die wir für bestimmte Buchvorstellungen auswählen, wie etwa zum Thema Glück, Abgründe, Festspiele oder auch Reise-, Widerstands- und Heimatliteratur. Jedenfalls biete ich Zusammenfassungen zu bestimmten Neuerscheinungen oder aktuellen Themen an", sagt die Literaturwissenschafterin.

Unter dem Titel "Vorgestellt" gibt es von Edith Kammerlander, vom Kulturverein "Pongowe", jeden letzten Donnerstag im Monat in der Buchhandlung Ranftl aktuelle Präsentationen.

"Man muss sich das vorstellen, jährlich erscheinen allein 130.000 Bücher im deutschsprachigen Raum", ergänzt Gabriel Blatt, der Eigentümer der Buchhandlung. Er freut sich natürlich über das ehrenamtliche Engagement von Kammerlander und die Zusammenarbeit mit ihr, "obwohl ich mir nie gedacht hätte, dass das so gut laufen und von den Menschen so gut angenommen wird".

Es ist zwar nur ein kleiner Kreis, der sich regelmäßig zusammenfindet, um den Ausführungen von Kammerlander zu lauschen, aber trotzdem ist die Nachfrage stetig.

Edith Kammerlander hat erst mit 40 Jahren begonnen, Literatur im Fernstudium zu studieren: "Niemand wusste davon", lacht die heute 59-Jährige, die eigentlich als Ordinationsgehilfin in einer Praxis arbeitet. "Als ich dem Doktor das Abschlusszeugnis gezeigt habe, war er sehr verblüfft", schmunzelt sie. "Literatur hat mich immer begleitet, und es ist mir ein Anliegen, die Menschen für das Lesen zu begeistern." Und so ist sie stolz darauf und freut sich, wenn ihr das auch gelingt und ihr - wie kürzlich von einer 70-jährigen Dame - gesagt wird, "dass sie nie gedacht hätte, dass sie einmal ein Jelinek-Buch gerne liest". Am 26. Juli findet erstmals auch eine Autorenlesung statt: die Halleinerin Mareike Fallwickl präsentiert um 18:30 Uhr ihren Roman "Dunkelgrün fast schwarz". Und am 27. September ist die Rauriser Literaturpreisträgerin Hanna Sukare zu Gast.

PONGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.11.2021 um 04:59 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/edith-kammerlander-macht-menschen-neugierig-auf-buecher-36826819

Flexibel in der Krise

Flexibel in der Krise

Skifahren ist auch im Lockdown möglich. Zumindest - falls aufgesperrt wird - für jene, die geimpft oder genesen sind. Die Stimmung bei den Seilbahn-Betrieben im Bezirk ist trotzdem gedrückt.

Schlagzeilen