Chronik

Ehepaar in Grödig aus brennendem Haus gerettet - Kerze als mögliche Brandursache

Eine vergessene Adventkerze hat in der Nacht auf Montag in Grödig vermutlich einen Brand eines Wohnhauses verursacht.

Die beiden Bewohner konnten in Sicherheit gebracht werden, sie wurden aber mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht, berichtete die Polizei.

Die Feuerwehr wurde gegen 0.30 Uhr von Nachbarn über den Brand in der Ortschaft St. Leonhard verständigt. Bei Eintreffen der Löschmannschaften standen der überdachte Eingangsbereich, der Vorraum und das Stiegenhaus bereits in Vollbrand. Die Bewohnerin hatte sich alleine ins Freie gerettet, ihren Mann bargen die Helfer mit der Drehleiter vom Balkon. Das Ehepaar gab an, eine brennende Kerze beim Hauseingang vergessen zu haben. Ob diese tatsächlich das Feuer ausgelöst hat, soll bei den weiteren Ermittlungen geklärt werden.

Stromleitung in Taxenbach in Brand

Auch in Taxenbach im Pinzgau wurden Einsatzkräfte angefordert, da es dort laut mehreren Anzeigen brannte. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde klar, dass ein Baum auf eine 110kV-Leitung gestürzt war. Dadurch fiel die Leitung zu Boden und brannte. Daraufhin wurde sie vom Verbund stromlos geschalten, woraufhin "Brand aus" gegeben werden konnte. Die weiteren Erhebungen übernimmt ein Bezirksbrandermittler der Polizei Taxenbach.

Quelle: SN

Aufgerufen am 27.11.2020 um 07:29 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ehepaar-in-groedig-aus-brennendem-haus-gerettet-kerze-als-moegliche-brandursache-62284150

Schlagzeilen