Chronik

Ein Bergretter gibt sechs Tipps für mehr Sicherheit

Bergsteigen ist so beliebt wie nie. Auf der Suche nach Natur und frischer Luft geschehen jedoch auch Unfälle. Viele davon seien vermeidbar, erklärt ein Salzburger Bergretter.

Symbolbild SN/robert ratzer
Symbolbild

Der Berg ruft - und fordert immer wieder auch Verletzte. Allein im Land Salzburg rückte die Bergrettung im vergangenen Jahr 610 Mal aus. Das sind im Durchschnitt 50 Einsätze pro Monat. "Unfälle am Berg betreffen jeden. Ob Profisportler oder Anfänger. Das Klischee, dass es nur bei Touristen in Sandalen zu Unfällen kommt, stimmt nicht", sagt Roland Schimpke, der seit seinem 24. Lebensjahr Bergretter in Salzburg ist. 2016 übernahm der erfahrene Alpinist die Stelle des Bezirksleiters im Flachgau. Er gibt sechs ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 07:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ein-bergretter-gibt-sechs-tipps-fuer-mehr-sicherheit-32223664