Chronik

Ein "Museum" für den Bischof vom Lungau

Valentin Pfeifenberger ist auch 18 Jahre nach seinem Tod unvergessen. In Thomatal gibt es bald eine Ausstellung für den langjährigen Pfarrer.

Bgm. Klaus Drießler neben der Valentin-Pfeifenberger-Statue in Thomatal.  SN/notburga löcker
Bgm. Klaus Drießler neben der Valentin-Pfeifenberger-Statue in Thomatal.

Fast 50 Jahre lang war Valentin "Voitl" Pfeifenberger Pfarrer von Thomatal. Sein markantes Äußeres, seine Liebe zu traditionellen Bräuchen wie dem Palmeselreiten und seine Nähe zum Volk machten ihn zu einem Unikat. Sein Wirken erstreckte sich auf den ganzen Lungau und darüber hinaus.

Um an den 2004 verstorbenen Pfeifenberger - Spitzname: der Bischof vom Lungau - zu erinnern, entsteht nun ein Ausstellungsgebäude in Thomatal. "Wir haben persönliche Gegenstände aufbewahrt, die wir dort ausstellen wollen", sagt Bürgermeister Klaus Drießler.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.05.2022 um 01:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ein-museum-fuer-den-bischof-vom-lungau-115734049