Chronik

Ein neues Haus aus 50 alten

Gerd Seidl hatte immer schon eine Liebe zu alten Dingen. Das Haus für ihn und seine Lebenspartnerin Cornelia ist besonders und bald fertig: vorne aus Holz und hinten aus gemauertem Schlackenputz.

Das Holzhaus – der vordere Teil des Hauses – stammt aus Munderfing und ist aus dem Jahr 1692. SN/sw/servus-tv/degn film
Das Holzhaus – der vordere Teil des Hauses – stammt aus Munderfing und ist aus dem Jahr 1692.

Schon in seiner Kindheit hat Gerd Seidl die Liebe zu alten Dingen entdeckt. "Ich habe viel bei meinem Freund im Antiquitätengeschäft Ronacher gespielt", sagt er. Der gelernte Tischler studierte Architektur und arbeitet bei Eidos. Auch hier sind sanierungsbedürftige Altbauten sein Thema.

Die Idee, ein Haus aus alter Substanz zu bauen, reifte nach dem Betrachten einer Dokumentation über den Skistar Markus Wasmeier, dessen Vater in den 1970ern ein altes Holzhaus wieder aufbaute. "Das bestärkte mich und ich dachte mir, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 08:41 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ein-neues-haus-aus-50-alten-66926158