Chronik

Ein Ort für alle Generationen

St. Michael bereitet sich intensiv auf das Großprojekt Freizeit- und Sportzentrum vor. Vom Naherholungsgebiet soll dann der gesamte Lungau profitieren.

Dieser Grundriss zeigt das neue Freizeit- und Sportzentrum in St. Michael samt neuem Kreisverkehr an der B99. Bild: LP Architektur SN/sw
Dieser Grundriss zeigt das neue Freizeit- und Sportzentrum in St. Michael samt neuem Kreisverkehr an der B99. Bild: LP Architektur

Erste Konzepte für ein neues Sport- und Vereinshaus in St. Michael gab es schon vor 30 Jahren. Das Stammgebäude - gleichzeitig Stützpunkt für den Campingplatz - im Ort wurde vor über 50 Jahren erbaut. Desolate Sanitäranlagen und nicht mehr zeitgemäße Räume erfordern seit Jahren eine Lösung. Jetzt wird ein umfassendes Projekt in drei Phasen realisiert. Eine Erweiterung der Murinsel in Richtung Westen beginnt ab Herbst 2020. Phase zwei ist die Errichtung eines Kreisverkehrs im Frühjahr 2021. Parallel dazu wird auch mit dem Bau des Freizeit- und Sportzentrums begonnen.

Bürgermeister Manfred Sampl (ÖVP): "Es wird ein Generationenpark an der Murinsel. Zwischen dem neuen Freizeitzentrum entsteht eine Verbindung zur Murinsel. Es soll ein Projekt für unsere Vereine, aber auch ein allgemeiner Freizeitbereich für den ganzen Ort und darüber hinaus entstehen. Erholung, Spiel und Spaß stehen im Vordergrund. Wenn wir wollen, dass junge Menschen im Lungau bleiben, dann müssen wir ihnen auch etwas bieten. Dazu gehören auch Treffpunkte und Freizeitmöglichkeiten in der Region."

1947 wurde der USK St. Michael gegründet. Rund 650 Mitglieder - aufgeteilt in die Sektionen Fußball, Tennis, Ski Alpin, Stockschützen, Judo und Damenturnen - zählt der Sportverein. Läuft alles nach Plan, wird das neue Areal pünktlich zum 75-Jahr-Jubiläum eingeweiht. Obmann Karl Pfeifenberger: "Wir freuen uns alle auf dieses Projekt. Die Stimmung ist sehr positiv. Es erfordert genaue Planungen."

Im Kern entstehen ein Matchplatz (Naturrasen) und ein Kunstrasenplatz zum Training für die Fußballer, zwei bis drei Tennisplätze und eine asphaltierte Stocksporthalle, die als Mehrzweckhalle genutzt wird. "Für große Veranstaltungen mit über 1000 Besuchern kann die Halle dann ebenfalls genutzt werden. Sie ist auch nutzbar für die Exerzierprobe der Musik oder für Trainings der freiwilligen Feuerwehr. Es wird eine multifunktionelle Halle mit rund 700 Quadratmetern Fläche", sagt Sampl.

Weiters entsteht ein Zuschauerbereich mit Infrastruktur wie Schirikabine, Vereinslokal, Tribüne und Sanitäranlagen: "Wir möchten die gesamte Bewirtung auf einen Punkt zusammenziehen. Der gemeinsame Treffpunkt und die damit verbundene Kommunikation ist Teil unseres Konzeptes", sind sich die beiden einig. Die Gesamtfläche inklusive Murinselerweiterung beträgt vier Hektar.

Den Architektenwettbewerb im Herbst hat die Firma LP architektur aus Altenmarkt gewonnen. Sie ist für die Planungen im Hochbau verantwortlich. Weiters ist Landschaftsarchitektin Karin Erlmoser beauftragt. "Die Erweiterung zur Murinsel ist Teil der Ausgleichsmaßnahme für das Freizeitzentrum. Es ist ein ökologisch sinnvoller Naherholungsraum. Uns ist es wichtig, dass auch die Naturbegebenheiten in der Umgebung eingebunden werden. Finanzierung wird zu hundert Prozent von Bund und Land getragen", sagt Sampl.

Generell liegt dem umfassenden Projekt ein einstimmiger Gemeindevertretungsbeschluss zugrunde. "In der Arbeitsgruppe mit rund 25 Personen sind Vertreter aus allen Sektionen sowie Menschen aus dem gesellschaftlichen Leben integriert. Vom Lehrer bis hin zum Pensionisten. Parallel startet jetzt in Kooperation mit akzente eine Jugendbefragung, welche Bedürfnisse im Freizeitbereich gewünscht sind", sagt Sampl. Direkt im Ort - am derzeitigen Standort des Fußballplatzes - wird dann eine begehrte Fläche in der Größe von 1,6 Hektar frei: "Es entsteht dadurch eine historische Chance im Ort. Ab 2021 werden Nutzungskonzepte für die frei werdende Fläche angedacht. Sie soll jedenfalls einer öffentlichen Nutzung - in Einbindung mit der Bevölkerung - zugeführt werden."

Aufgerufen am 24.01.2021 um 08:58 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ein-ort-fuer-alle-generationen-84738253

Kommentare

Schlagzeilen