Chronik

Ein Stück Freiheit für junge Menschen im Rollstuhl

Freizeit außerhalb der eigenen vier Wände verbringen. Diesen Traum erfüllt der Verein Rolling Home jugendlichen Rollstuhlfahrern. "Licht ins Dunkel" hilft.

 Martina Auberger mit Tochter Lea (links) und Astrid Handlechner mit Tochter Kala (rechts).  SN/Robert Ratzer
Martina Auberger mit Tochter Lea (links) und Astrid Handlechner mit Tochter Kala (rechts).

Einmal ein Wochenende ohne Eltern verbringen, mit Gleichaltrigen beisammen sein und all das tun, was andere junge Menschen auch gemeinsam unternehmen. Diesen Wunsch erfüllt der Salzburger Verein Rolling Home jungen Menschen im Rollstuhl mit dem Projekt "Fühl dich frei".

Es sei für jugendliche Rollstuhlfahrer "uncool", in der Freizeit immer nur mit Mama oder Papa unterwegs zu sein, sagt Martina Auberger, deren 18 Jahre alte Tochter Lea an Zerebralparese leidet und auf den Rollstuhl angewiesen ist. Aus eigener Betroffenheit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 04:22 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ein-stueck-freiheit-fuer-junge-menschen-im-rollstuhl-62879050