Chronik

Ein ungeklärter Mord aus dem Jahr 1972 lässt Salzburger Historiker nicht los

Vor 47 Jahren wurde eine Achtjährige in Obertrum am helllichten Tag erdrosselt. Die Bluttat ist bis heute ungeklärt. Ein Salzburger hat sich in den Fall verbissen. Er schreibt ein Buch über den Cold Case.

Florian Liepold mit der SN-Ausgabe vom 14. Jänner 1972. SN/widmayer
Florian Liepold mit der SN-Ausgabe vom 14. Jänner 1972.

Der Mord an der achtjährigen Lisa (Name von der Redaktion geändert) zählt zu den ältesten Cold Cases Österreichs. Vor 47 Jahren - genau am 14. Jänner 1972 - war die Schülerin in Obertrum am helllichten Nachmittag auf dem Heimweg von einer Flötenstunde in der Volksschule den damaligen Ermittlungen zufolge von der Straße gezerrt worden. Tatsache ist: Lisa wurde mit ihrem eigenen Kopftuch erdrosselt; dann warf sie ihr Mörder über eine steile Böschung in einen Graben. Bis heute ist die grausame ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 01:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ein-ungeklaerter-mord-aus-dem-jahr-1972-laesst-salzburger-historiker-nicht-los-66658783