Chronik

Ein Verletzter nach Streit um Abstand im Bus: Fahrradpolizei fasst Gewalttäter

Zu einer handfesten Auseinandersetzung ist es am Donnerstagabend zwischen zwei Männern in einem Bus in der Stadt Salzburg gekommen. Es ging um den Mindestabstand.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

Sie dürften sich also zu nahe gekommen sein und dem einen war das alles andere als recht. Donnerstagabend kam es in einem Bus der Salzburger Verkehrsbetriebe zu einem Streit über den einzuhaltenden Mindestabstand zwischen einem 39-jährigen Oberösterreicher und einem 73-jährigen Salzburger.

Die Auseinandersetzung eskalierte. Der 39-Jährige schlug dem älteren Mann ins Gesicht, dieser prallte mit dem Kopf auf ein Geländer im Bus und zog sich eine Verletzung am Auge zu.

Der Gewalttäter flüchtete zunächst, konnte jedoch nach einer sofort eingeleiteten Fahndung durch die Fahrradstreife der Polizei Gnigl angehalten werden. Der Mann wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Aufgerufen am 25.05.2022 um 03:34 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ein-verletzter-nach-streit-um-abstand-im-bus-fahrradpolizei-fasst-gewalttaeter-121265128

Aus Freundschaft wuchs ein gemeinsamer Klang

Aus Freundschaft wuchs ein gemeinsamer Klang

Es ist ein Debüt und zugleich eine Rückkehr: Salzburg ist schließlich die musikalische Heimat für die Mitglieder des Javus Quartetts. Nun findet sich der Name des jungen Kammermusikensembles erstmals im …

Kommentare

Schlagzeilen