Chronik

Einbrecher schlugen bei Karl Schnell zu

FPS-Chef und Klubobmann Karl Schnell ist Opfer von Einbrechern geworden.

Einbrecher schlugen bei Karl Schnell zu SN/APA/FRANZ NEUMAYR
FPS-Chef Karl Schnell.

Die Diebe stiegen in der Nacht zum 23. September in seine Arztpraxis in Saalbach-Hinterglemm ein, verwüsteten die Ordination und stahlen mehrere tausend Euro aus seinem Tresor und der Registrierkasse. "Es muss eine professionelle Bande gewesen sein. Die wussten genau, wie sie in die Ordination eindringen konnten", sagt Schnell. Die Einbrecher gelangten über ein Fenster in die Praxis. "Sie waren nur an den großen Scheinen interessiert. Münzen im Wert von knapp 60 Euro haben sie gar nicht mitgenommen", sagt der FPS-Chef. Mehrere Sparschweine, in denen Mitarbeiterinnen der Praxis ihr Trinkgeld sammeln, ließen die Eindringlinge ebenfalls stehen.

Schnell ist nicht das einzige Opfer in Saalbach-Hinterglemm. In derselben Nacht wurde dort in zwei weitere Betriebe eingebrochen. Gestohlen wurde nichts. Aus einer Trafik stahlen die Einbrecher Bargeld und Zigarettenstangen. Die Täter verschafften sich jeweils über Fenster Zutritt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.09.2018 um 05:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/einbrecher-schlugen-bei-karl-schnell-zu-1030012

Schlagzeilen