Chronik

Einbrecher und Diebe schlugen am Wochenende vielerorts in Salzburg zu

Die Täter hatten es vor allem auf Bargeld, Schmuck, aber auch auf Fahrräder abgesehen.

Symbolbild SN/apa (archiv/pfarrhofer)
Symbolbild

Gleich fünf Opferstöcke haben am Wochenende unbekannte Täter in der Pfarrkirche von Rauris und der angrenzenden Michaelskapelle geknackt und daraus Bargeld gestohlen.

Ebenso unerkannt konnten jene Einbrecher flüchten, die am Wochenende in ein Einfamilienhaus in Oberalm eingedrungen waren. Dort durchsuchten sie nach Darstellung der Polizei vom Keller bis zum Obergeschoß jeden einzelnen Raum und dürften Schmuck und Münzen erbeutet haben.

In Bürmoos entkamen Einbrecher aus einem Einfamilienhaus mit Bargeld. Auch von diesen Tätern fehlt bislang jede Spur.

In der Stadt Salzburg waren Einbrecher besonders aktiv: Nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Salzburg-Parsch fehlt Schmuck in noch unbekannter Höhe. Im Stadtteil Maxglan hatten es unbekannte Täter auf Fahrräder abgesehen. Sie brachen dabei insgesamt 14 Kellerabteile auf und erbeuteten teils hochwertige Fahrräder.

In Fusch an der Glocknerstraße verschwanden aus zwei Rennräder im Wert von mehreren tausend Euro aus einem unversperrten Schuppen. Auch hier fehlt von den Tätern jede Spur.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.08.2018 um 12:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/einbrecher-und-diebe-schlugen-am-wochenende-vielerorts-in-salzburg-zu-28769122

Von der Sehnsucht nach Schiffen

Von der Sehnsucht nach Schiffen

Assistenten und Co-Lehrende der Salzburger Sommerakademie stehen oft im Schatten der bekannten Künstlergrößen, die dort unterrichten. Ihnen bietet das "Periscope" mit "shifting point(s)" eine Bühne. Zart, …

Lernen im Sommer, bis zu sieben Stunden am Tag

Lernen im Sommer, bis zu sieben Stunden am Tag

Kaum ist der August angebrochen, geht das Geschäft mit der Nachhilfe los. 3271 Wiederholungsprüfungen werden laut Land Salzburg an den Schulen im Bundesland Salzburg im September abgehalten. An den AHS sind …

Sie bringt Witwen im Kongo Arbeit

Sie bringt Witwen im Kongo Arbeit

Flüchtlingen in ihrer Heimat helfen: Das fordern Politiker seit Jahren. Eine Jungunternehmerin will das jetzt umsetzen - von Salzburg aus. "Wir müssen die Fluchtursachen bekämpfen": Das ist seit Ausbruch der …

Schlagzeilen