Chronik

Einbruch in Tierheim: Däne wollte eigenen Hund stehlen

Ein 24-jähriger Däne brach am Donnerstagabend in einem Salzburger Tierheim einen Hundezwinger auf. Der Mann wollte einen Hund stehlen. Ein Mitarbeiter des Tierheims beobachtete den Vorfall.

Einbruch in Tierheim: Däne wollte eigenen Hund stehlen SN/dpa
Symbolbild.

Für Aufregung hat ein Hundebesitzer in einem Tierheim in Salzburg gesorgt. Der 24-Jährige hatte sich am Mittwoch bei einer Polizeikontrolle am Hauptbahnhof nicht ausweisen können. Er wurde vorläufig festgenommen, der Vierbeiner ins Tierheim gebracht. Als der Mann wieder auf freiem Fuß war, seinen Hund aber mangels Ausweis nicht zurückbekam, brach er den Zwinger mit einem Bolzenschneider auf.

Nachdem die Polizei die Identität des 24-Jährigen am Mittwoch festgestellt hatte, wurde er wieder freigelassen. Noch am selben Tag tauchte er im Tierheim im Stadtteil Maxglan auf und forderte seinen Hund zurück. Die Rückgabe wurde ihm allerdings verweigert, weil er keinen Ausweis vorlegen konnte. Laut Polizei begann er im Tierheim zu randalieren und machte sich dann mit zwei Spendenboxen davon, in denen sich ein dreistelliger Bargeldbetrag befand.

Am Donnerstag gegen Abend kehrte der Hundebesitzer mit einem Bolzenschneider zurück und begann, den Hundezwinger aufzubrechen. Ein Mitarbeiter des Tierheims alarmierte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, wurde der 24-Jährige noch auf frischer Tat ertappt. Er wurde erneut festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Salzburg gebracht. Der Hund blieb im Tierheim. Nun wird gegen den Mann wegen gefährlicher Drohung und Einbruchsdiebstahls ermittelt. Angaben der Polizei zufolge handelt es sich um einen belgischen Staatsbürger, der in Dänemark wohnt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.09.2018 um 02:22 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/einbruch-in-tierheim-daene-wollte-eigenen-hund-stehlen-855775

Karriere

Top Events

Schlagzeilen