Chronik

Einigung nach langen Diskussionen über neues Flutlicht beim Stadion des FC Pinzgau

Fußball-Regionalligist FC Pinzgau hegt Ambitionen, eine Liga höher zu spielen. Das Flutlicht muss dafür zwingend aufgerüstet werden. Aber es wird nach Einwänden der Landesumweltanwaltschaft nicht so stark, wie ursprünglich geplant.

Die Saalfelden Arena – hier bei einem Training des FC Liverpool – wird besser ausgeleuchtet.  SN/sw/Andreas Rachersberger
Die Saalfelden Arena – hier bei einem Training des FC Liverpool – wird besser ausgeleuchtet.

Seit dem Einstieg von US-Investoren wird der baldige Aufstieg in die zweite österreichische Liga angestrebt. Diese Pläne machen die Anschaffung einer stärkeren Flutlichtanlage nötig, der ursprüngliche Wunsch des Vereins war eine "1.-Bundesliga-Flutlichtanlage" mit einer Beleuchtungsstärke von zumindest 800 Lux gewesen - eine Forderung, um zum Beispiel ÖFB-Cup-Spiele im Fernsehen übertragen zu können. Das Vorhaben hielt der kritischen Betrachtung der Landesumweltanwaltschaft (LUA) allerdings nicht stand.

"Offenbar war sowohl dem Verein als auch der Gemeinde nicht bewusst, dass Kosten und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2022 um 05:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/einigung-nach-langen-diskussionen-ueber-neues-flutlicht-beim-stadion-des-fc-pinzgau-112210663