Chronik

Einschleichdiebstähle und Nötigung: Rumäne in Salzburg verurteilt

Ein einschlägig vorbestrafter Rumäne (30) erhielt am Dienstag am Landesgericht wegen Einbruchsdiebstahls und Nötigung zweieinhalb Jahre Gefängnis (rechtskräftig).

Symbolbild.  SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Der 30-Jährige war im Juli dieses Jahres in Salzburg ins Haus einer Pensionistin eingedrungen und wollte im Schlafzimmer einen versperrten Handkoffer öffnen, als ihn der Enkel der Frau ertappte. Der Rumäne herrschte den Enkel an, er habe ein Messer dabei und griff in seine Hosentasche, weshalb ihn der Enkel wieder losließ.

Im Oktober stahl der Rumäne dann in einem Pfarrhaus in Vorarlberg 1340 Euro Bargeld. Ein DNA-Treffer führte auf seine Spur und zur Verhaftung.

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 31.01.2023 um 02:39 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/einschleichdiebstaehle-und-noetigung-rumaene-in-salzburg-verurteilt-62357698

Schlagzeilen