Chronik

Elf Verletzte bei Vollbrand einer Wohnung in Salzburg-Lehen

Zu einem Zimmerbrand in der dicht besiedelten Rosengasse im Salzburger Stadtteil Lehen wurde die Berufsfeuerwehr Salzburg am Donnerstagabend kurz vor 21 Uhr gerufen. Eine Wohnung im vierten Stock stand in Vollbrand, die Flammen schlugen auch auf eine darüber liegende Wohnung über. Ein Fenster im fünften Stock des Hauses wurde dabei zerstört.

Werner Kloiber von der Berufsfeuerwehr Salzburg sagte: "Ein Passant hatte uns alarmiert, bei unserem Eintreffen stand die Wohnung bereits in Vollbrand."

Das Fensterglas einer Wohnung im fünften Stock des Hauses war bereits zersplittert. Die Feuerwehr musste auch die Fassade des Hauses öffnen, um nachzusehen, ob sich noch weitere Glutnester gebildet hatten.

Der Berufsfeuerwehr gelang es, den Brand nach etwa einer halben Stunde zu löschen. Es befanden sich keine Personen in der Wohnung. Insgesamt elf Bewohner des Hauses wurden durch Brandrauchgase beeinträchtigt. Neun davon begaben sich zur ärztlichen Behandlung in das Landeskrankenhaus.

Noch bis in die Nacht hinein mussten jedoch die Kohlenmonoxidwerte in den angrenzenden Wohnungen kontrolliert werden, da sie zu hoch waren.

Der Brand richtete erheblichen Sachschaden an. Am Brandort waren die Berufsfeuerwehr mit sieben Fahrzeugen und 25 Mann sowie Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 16 Mann im Einsatz. Weiters waren sechs Rot-Kreuz-Besatzungen sowie mehrere Polizeistreifen eingesetzt.

Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Die Polizei ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete an, einen Brandsachverständigen beizuziehen.

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 31.01.2023 um 08:42 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/elf-verletzte-bei-vollbrand-einer-wohnung-in-salzburg-lehen-31739836

Wind und Wolf: Salzburg hofft auf Hilfe aus Brüssel

Wind und Wolf: Salzburg hofft auf Hilfe aus Brüssel

"Die Kommission muss jetzt liefern," fordert Landeshauptmann Haslauer. Ein Wunsch ist die Lockerung der "Habitat-Richtlinie", die den Wolf streng schützt. Zudem geht es um Rückenwind für die "Erneuerbaren".

Kommentare

Schlagzeilen